Über das Projekt

Was ist Model United NAtions (MUN)?

Model United Nations (MUN) ist ein internationales Projekt, bei dem Studierende zusammenkommen, um Sitzungen von Organen der Vereinten Nationen zu simulieren und dabei über politische Themen diskutieren. In vielen Städten gibt es Hochschulgruppen oder Vereine, in denen sich die interessierte Studierende zusammenfinden und Delegationen für internationale Simulationen mit anderen Universitäten aufstellen. In Bielefeld ist dafür MUNAB e.V. verantwortlich.

Die Studierenden Schlüpfen in die Rolle von Diplomaten

Bei MUN schlüpft jede/r Studierende in die Rolle des Diplomaten eine Staates (delegate) und vertritt in der Debatte die Interessen dieses Landes. Es geht also nicht darum, die eigene politische Meinung darzustellen, sondern aus der Perspektive eines bestimmten Staates heraus zu argumentieren und dessen Politik unabhängig von persönlichen Präferenzen zu vertreten.

Die Regeln für die Debatten

Die Debatten finden unter Leitung eines Vorsitzenden (chair) statt und werden auf Englisch geführt. Zunächst eröffnet der Vertreter jeden Landes die Debatte mit einem Eingangsstatement. Danach wird in vom Vorsitzenden moderierten oder in freien Diskussionen (moderated or unmoderated caucus) über die einzelnen Fragen und Streitpunkte gesprochen. Achtung: Die Redezeit ist in den moderierten Diskussionen beschränkt und das Wort muss immer durch den Vorsitzenden erteilt werden. 

Verabschiedung einer Resolution

Ziel jeder Simulation ist die Verabschiedung einer gemeinsamen Resolution. Dies ist ein Papier, in dem die wichtigsten Verhandlungsergebnisse festgehalten werden. Es enthält ein gemeinsames Statement und Lösungsvorschläge für die besprochenen Probleme sowie konkrete Pläne für das weitere Vorgehen. Dazu ist es also notwendig, dass alle Delegierten ihre unterschiedlichen Interessen auf einen gemeinsamen Nenner bringen und schlussendlich einen Konsens finden.

"Die UNO wurde nicht gegründet, um uns den Himmel zu bringen, sondern um uns vor der Hölle zu bewahren." Winston Churchill